Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nordkoreanische Musik
#11
Hallo Kuwolsan,
danke wieder mal für deine Koreanisch-Kenntnisse! Könnte sich die "Partisanen-Generalin" nicht auf Kim Jong Suk beziehen?

Ich hab noch ne Frage zu dem Lied aus der Filmszene. Hier gibt es in den Untertitel die Übersetzung "god". Der General=Kim Jong Il/Gott-Vergleich kommt mir etwas un-nordkoreanisch vor. Kannst du uns die Übersetzung dieses Wortes vielleicht noch erläutern?
Antworten
#12
Hallo sepp,

habe im Internet bei der AINDF und der KFA herumgesucht und da wird Kim Jong Suk manchmal als Partisanen-Generalin beschrieben.

Im Lied hat das Wort Nyo-Changgun (=General-in) nicht das Anhängsel "-nim" (höflich für Herr oder Frau), vielleicht aus Gründen des Reimes, vielleicht auch aber, um die Beziehung Kim Jong Suk - Schamanengottheit zu verschleiern ? (Das ist rein meine Spekulation ...)

Zur zweiten Frage mit den Filmuntertiteln mit "Wie unseren Gott":

im Lied heißt es auf koreanisch:

" ... hanul-jorom midgo samnida
changgun-nim-ul midgo samnida ... "

wörtlich:

... wie ich dem Himmel (resp. wie ich Gott) vertraue und lebe
so vertraue ich dem General und lebe ...

Anmerkungen:
hanul-jorom:
jorom (Aussprache: tschorom) bedeutet: wie, in gleicher Weise
hanul: Himmel
Gott heißt auf koreanisch: hanu-nim (Herr des Himmels; Katholiken) oder hana-nim (einziger Herr; Protestanten);
wobei im schamanistischen, konfuzianistischen und christlichen koreanischen vereinfachten Weltbild der Himmel mit Gott (als Herr des Himmels) gleichgesetzt wird
Antworten
#13
Ahja, dann ist die Übersetzung gar nicht so frei oder falsch wie ich vermutet habe. Das ist das Faszinierende an Nordkorea, wirklich verstehen tut man es wohl nie wirklich. Bei jedem Puzzle-Teil, das man richtig platzieren kann, findet man gleichzeitig eins, das falsch platziert war :-)

Die spontane Vermutung, dass es sich beim anderen Lied um Kim Jong Suk handelt, ist mir übrigens gekommen, weil ich in Nordkorea bei den in öffentlichen Räumen obligatorischen Führer-Portraits schon öfter mal die Kombination Kim Il Sung/Kim Jong Il/Kim Jong Suk gesehen habe. Bei dieser Kombination sind dann bei allen drei die braunen Militäruniformen zu erkennen. Ausserdem ist bei allen Reisen sonst keine weibliche Figur in der Revolutionsgeschichte erwähnt worden, also es scheint nur eine bedeutsame Frau zu geben in der nordkoreanischen Geschichtsschreibung.
Das ist nebenbei auch eine interessante Beobachtung die mir jetzt erst so auffällt, trotz des hohen Stellenwertes von Kim Jong Il und Kim Jong Suk können sie nicht allein hängen ohne Kim Il Sung. Das kann offensichtlich nur vom Rang her nach unten erweitert werden. Entweder der Präsident allein, oder mit General, oder mit General und Kim Jong Suk. Wahrscheinlich würde es dem Werteverständnis widersprechen, den General oder/und die Generalin ohne den Präsidenten in den Raum zu hängen.
Antworten
#14
Auch von mir ein herzliches Dankeschön an Kuwolsan für die Koreanisch-Übersetzung und die praktischen Hintergrundinformationen.

Auf der russischen Webseite steht auch, dass es sich bei "Potchonbo" um ein extrem populäres Ensemble in Nordkorea handelte, dass auf 152 veröffentlichte Alben und mehr als 1000 Lieder blicken kann. Einige sogar auf russisch. (Macht man in NK sowas öfter? Kennt noch jemand Beispiele?)

Außerdem wird auf eine Info-Quelle vom Frühjahr 2009 aus Japan verwiesen, wonach das Ensemble angeblich mittlerweile aufgelöst worden sein soll. Offiziell aus Altersgründen.
Antworten
#15
@balkonskij: http://www.youtube.com/watch?v=j8ykw_uJKyA und http://www.youtube.com/watch?v=v_KKgzVspag
Für die chinesischen Touristen in Pyongyang gibt es von den Kellnerinnen manchmal auch chinesische Schlager. Aber grundsätzlich ist es eine absolute Ausnahme abseits der Karaoke-Bar der beiden Luxus-Hotels ausländische Songs zu hören. Viel gibts da sicher nicht.
Antworten
#16
Ein französisches Lied dürfte auch im Repertoire sein:

http://www.youtube.com/watch?v=j8ykw_uJKyA

und laut wikipedia soll die PEE auch einen amerikanischen Pop-Song nachgespielt haben:

http://en.wikipedia.org/wiki/Brother_Louie
Antworten
#17
Von der Pochonbo E. E. gibt es zumindest 4 CDs, die ausschließlich ausländische Lieder enthalten:

http://mail.dprk-stamp.com/english/music...field=&key=

Beim Anklicken von Foreign Songs 4 (resp. 3 oder 2) erhält man eine genauere Liste mit den ausländischen Titeln
Antworten
#18
Auch von der Wangjaesan Light Music Band gibt es Aufnahmen mit ausländischer Musik, darunter ein Walzer aus Lehars Operette "Die Lustige Witwe", ein Donauwellenwalzer (?), ein Samba und auch russische Musik:

http://mail.dprk-stamp.com/english/music...Wangjaesan Light Music Band&page=12&keyfield=&key=
Antworten
#19
Ich moechte mich hier mal anhaengen. Weiss nicht, ob es schon Erwaehnung fand, glaube nicht. Es gab seinerzeit eine - wie ich finde - extrem interessante Dokumentation bei ARTE, kann man gut im Internet sehen (Bild gross machen!). Die Journalisten sind unter dem Vorwand ins Land gereist, eine Dokumentation ueber nordkoreanische Musik zu drehen.

In der 45 minuetigen Sendung wird an zahlreichen Stellen auf das Thema Musik eingegangen.

Eine Sache, die ich gerne in die Runde fragen moechte: es wird gesagt, dass jeden Morgen um 07:04 Uhr in Pyongyang die Sirenen heulen (die Leute werden dadurch aufgerufen, sich zur Arbeit zu begeben). Weiter wird gesagt, dass fortan in der ganzen Stadt (Marsch-)Musik zu hoeren ist, so dass die Leute in Schwung gebracht werden, frohen Mutes zur Arbeit gehen und motiviert sind. Auch in der U-Bahn laeuft Musik. Es wird ein junger Mann gezeigt, der mit der U-Bahn zur Arbeit faehrt und total begeistert erzaehlt, dass er die morgendliche Musik total toll findet, sie wuerde ihn total motivieren und in Schwung bringen.

Die, die von Euch schon mal dort waren: stimmt das? Sirenengeheul und Marschmusik jeden Morgen in der ganzen Stadt?

Es wird auch eine Fabrik gezeigt, wo eine Band spielt. Das ist war eine Idee vom lieben Fuehrer Kim Jong Il, um die Produktivitaet zu steigern. Die Arbeiter sind begeistert, arbeiten im Takt der Musik und berichten, dass das doch mal wieder ein Beweis der Genialitaet vom grossen General Kim Jong Il sei.

Wie gesagt, die Dokumentation ist sehr interessant, da sie Aspekte ans Tageslicht bringt, die bislang noch nicht bekannt waren.
Antworten
#20
@Kuwolsan: Sirenen kann ich nicht bestätigen, wird aber z. B. auch im Buch von Botschafter Schaller so beschrieben, vielleicht hat sich das mal geändert (oder ich war zu dem Zeitpunkt gerade in der Dusche...). Aber die Morgen-Beschallung über Lautsprecher ist so, im normalerweise üblichen Yanggakdo-Hotel kriegt man das kaum mit, aber wer im Koryo-Hotel mitten im Zentralbezirk übernachtet kann sich morgens den Wecker sparen ;-) War nur eine Nacht dort, aber da war es so, dass um halb 6 ein Wagen durch die Straße fuhr, der eine Melodie spielte, so ähnlich wie man es aus amerikanischen Filmen von den Eisverkäufern kennt, quasi als Wecker. Kurze Zeit später postierten sich so alle 3 Kreuzungen ein Lautsprecherwagen mit Propagandareden und Musik, sowohl gemischt so "Schlager" wie man sie vom Ponchonbo-Orchester kennt als auch mit militärischer Marschmusik für ca 2 Stunden. Blasmusik auf einer Baustelle konnte ich nebenbei auch mal beobachten, aber bisher nur einmal, scheint also nicht häufig zu sein, aber geben tuts das auch. Öffentliche Musikuntermalung ist allgemein üblich, gibts z. B. manchmal an Denkmälern, immer auf den U-Bahn-Rolltreppen, manchmal auch tagsüber am Flussufer, das große Programm wie beschrieben morgens, beim Feuerwerk waren die Wägen auch auf den Straßen...
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste