Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
DDR, deutsche Einheit und Nordkorea
#47
(08.02.2013, 21:21)umergel schrieb: In der bestens überwachten DDR wurde auch viel kriminelles getan, massenhaft geklaut, für sich beiseite geschafft, so perfekt war nun die Bewachung und Überwachung auch nicht besonders im wirtschaftlichen Bereich. Jedes System treibt eben seine Blüten, legt auch seine Überwachungsformen fest, das passiert heute sogar EU -weit und bei Reisen in die USA. Wenn man es will, da auch aufpasst, kann man heute technisch sehr gut die Leute überwachen, auch auf öffentlichen Räumen und Plätzen. Und wer Hartz IV bekommt, kennt die Überwachung der Finanzen, bei Geldbewegungen, Zinseinkünften, das klappt perfekt und man kann da nur staunen.
Ich muss hier mal wirklich zu mir eigentlich fremden Formulierungen greifen! Deine unqualifizierte Vermischung von Dingen, die dem Namen nach etwas miteinander zu tun haben, aber auch nur dem Namen nach, nervt total! Entschuldige bitte, aber es kam wirklich vom Herzen. Was bitte schön hat "Hartz IV Überwachung" mit der Überwachung des Bürgers in der DDR zu tun. Wenn Leistungen eines Sozialsystems erschlichen werden, sind es genau die Leute wie Du, die jammern, wie schlimm das doch sei, wenn andere Menschen aus diesen Systemen ihren privaten Vorteil zeihen. Wenn dann aber Kontrollmechanismen eingebaut werden, damit dieses nicht geschieht, ist es dann auch nicht recht! Was das aber mit der Überwachung der Menschen in der DDR zu tun haben soll, entzieht sich meiner Kenntnis. Um es mal mit Deinen Worten zu sagen, die Überwachung der EU, die Überwachung der in die USA einreisenden Menschen durch die USA, die Überwachung der Hartz IV Bezieher ist keine Überwachung, die zu dem Zweck veranstaltet wird, Dich in Deiner persönlichen Freiheit einzuschränken! Es sei denn, Du bist der Auffassung, dass es zu Deinen persönlichen Freiheiten gehört, Hartz IV Leistungen zu hinterziehen bzw. mit terroristischen Absichten in die USA einzureisen! Die Überwachung in der DDR durch das MfS hatte aber die Absicht andersdenkende, kritische Geister aufzuspüren und ggf. diese zu verhindern - sie diente zur Unterdrückung normalster Freiheitsrechte, die einem jeden von uns zustehen müssen!
Es gibt keine grenzenlose Freiheit, die man für sich einfordern könnte. Deine Freiheit hört immer da auf, wo Sie anderen schadet, so zum Beispiel Hartz IV Betrug oder aber das verfolgen terroristischer Absichten! Welche Bedrohung aber beispielsweise von Menschen in der DDR ausgegangen sein soll, die nur mal dass hinterfragten, was der die DDR sein wollte und aber andererseits tatsächlich war, entzieht sich meiner Kenntnis und hoffentlich auch Deiner. Und das durch eine so internsive Überwachung und Bespitzelung der DDR Bürger auch mehr kriminelle Machenschaften aufgedeckt wurden, ist nur die Nebenwirkung dieser und sollte so auch gesehen werden! Wenn ich weiß, das sich ein gesuchter Verbrecher in einer Stadt aufhält, so kann ich versuchen, diesen mit kriminalistischer Arbeit zu finden, ohne die gesamte Bevölkerung unter Generalverdacht zu stellen. Ich kann es mir aber auch leicht machen und die ganze Stadt in den Knast stecken! Dann habe ich die gesuchte Person zu 99,9% auch gefaßt! Sich dann aber eben hinzustellen und sich zu freuen, wie es einige hier im Forum machen, dass ja alles in der Zone so sicher war ist ja wohl lächerlich!
Hier aber von unterschiedlichen Überwachungsformen zu schreiben, die jeder Staat sozusagen für sich selbst festlegt, als ob man dabei darüber sprechen würde, dass die Überwachungskamera etwas höher oder tiefer anzubringen sei, zeigt nur Deine das Thema nicht durchdringente Sicht- und Argumentationsweise! Im Übrigen, ich komme auch aus dem Osten und kann ganz gut einschätzen worüber wir da sprechen!
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: DDR, deutsche Einheit und Nordkorea - von NGO - 13.02.2013, 15:52

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste