Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
DDR, deutsche Einheit und Nordkorea
#32
(02.02.2013, 20:06)Juche schrieb:
(25.01.2013, 11:22)K70-Ingo schrieb: @Rolle: von Nordkorea

(24.01.2013, 17:36)Juche schrieb:
(24.01.2013, 17:19)kalksee schrieb: Und ich spreche nicht von geführten Besuchen in Vorzeigeblöcke sondern Besuchen ohne Aufpasser bei Otto-normal-Kim.

Jetzt wirst du aber beleidigend.

Das hat mit Beleidigen nichts zu tun. Es ist eine Tatsache, daß der Umgang mit Ausländern nicht jedem Nordkoreaner erlaubt ist und unerlaubte Kontakte (zumindest früher) sogar bestraft wurden. Das private Einladen von Ausländern in die eigene Wohnung ist generell nicht gestattet, auch denjenigen nicht, die Kontakt zu Ausländern haben dürfen, etwa den Reiseleitern.

Nicht jeder in Korea heißt Kim, genauso wenig wie jeder in Deutschland Müller, Meier, Schmidt heißt.

Geht es hier immer so überempfindlich zu?
Der deutsche "Max Mustermann" oder "Otto-Normalverbaucher" werden doch auch nicht als beleidigend empfunden.
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: DDR, deutsche Einheit und Nordkorea - von queckenburg - 03.02.2013, 13:39

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste