Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Korea: Verbrechen im vergessenen Krieg
#28
(07.05.2012, 19:40)micha schrieb: Ich hatte es anders verstanden. Nachdem Mao den Großgrundbesitzern erst das Land abnahm um es den Bauern zu geben, nahm er es diesen ja wieder ab, um sie zu kollektivieren. Passierte in Russland ja auch. Mit dem oben genannten Erfolg.
Sozialismus als Erfolg und Ausweg...
das ist sicher richtig. Aber es handelt sich hier nicht um "Ausbeutung".
Man kann auf dem Standpunkt stehen: "Besser sozialistisch verhungern, als kapitalistisch so lala überleben" Wink

(07.05.2012, 19:40)micha schrieb: Den Arbeitern mag es in Kaesong besser gehen als im Rest des Landes. Im Vergleich zum Süden aber wohl schlechter. Was das für den Rest Nordkoreas bedeutet...
aber das bestätigt doch die These: die kapitalistischen Marionetten lassen keine Gelegenheit aus, ihre eigenen Brüder schamlos auszupressen Wink
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: Korea: Verbrechen im vergessenen Krieg - von Schwabe - 07.05.2012, 19:46

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste