Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verfassungen der DVRK 1948, 1972, 1992
#31
(02.06.2012, 14:46)Juche schrieb:
(02.06.2012, 14:40)NichtHurz schrieb:
(02.06.2012, 14:34)Juche schrieb: Ja, eben, ist er auch. Er hat Albanien zum ersten atheisten Staat der Welt erklärt. Das kann ich nur gutheißen.

Nur damit du es weißt: Enver hat schon vor Maos Tod mit dem Maoismus gebrochen, und die Mao Tse-Tung Ideen als revisionistisch entlarvt.
Ich bin kein Freund von Religion, doch hat kaum etwas die Kulturen dieser Welt so sehr beeinflusst, weshalb ich die "Leugnung" dieses Einflusses nicht gutheißen kann. Auch ist ein atheisischer Staat genausowenig wünschenswert wie ein christlicher, hinduistischer, jüdischer oder islamischer Staat. Ein Staat sollte alle Religionen als solche aufnehmen und deren Ausübung ermöglichen, solange dies nicht das Leben der Anderen (random Filmtitel is random) beeinflusst. Den Sinn im Abriss von Kirchen und Moscheen sehe ich sowieso nicht, da dies doch oft wundervolle Bauwerke sind und erhalten bleiben sollten. Warst du nicht der, der immer sagt du fändest es traurig, dass es in Südkorea angeblich keine Kultur mehr gäbe?

Ja, das sage ich. Meiner Meinung nach haben aber nicht die Religionen zur Kultur beigetragen, sondern Wissenschaft und Philosphie. Nicht Religion hat die Menschen weitergerbacht, sondern Wissenschaft. Deswegen bin ich gegen die Metaphysik, und für die Dialektik.
Außerdem kann man sich darüber streiten, in wie weit Religion kulturprägend war. Sicher, sie war es, aber dennoch denke ich, dass Religion fortschrittfeindlich ist. Deswegen steht ja auch in der Verfassung der DVRK, dass "jeder seine Religon ausüben kann, solange es nicht dem Staat schädigt". Wobei ohnehin der Großteil der DVRK konfessionslos sein dürfte.
Wie gesagt ich bin genausowenig ein Freund von Religion, doch denke ich schon, dass sie prägend war. Besonders in den Umgangsformen (denen die man als gut ansieht) findet man die Religion wieder.
Aber gut, ich denke wenigstens in diesem Punkt stimmen wir so einigermaßen überein. Trotzdem denke ich, das Hoxha genauso fortschrittsfeindlich war wie Religionen.
Hatte der überhaupt ne eigene Linie, der hat doch dauernd die Linie gewechselt?
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: Verfassungen der DVRK 1948, 1972, 1992 - von NichtHurz - 02.06.2012, 14:53

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste