Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Atomanlagen: Stellungnahme des Sprechers des nordkoreanische
#21
Das grundlegende Problem besteht in der Nichteinhaltung der von Präsident Bush gemachten Zusagen, eben das Nordkorea von der Liste gestrichen wird, die angeblich den Terrorismus unterstützen. Er selber hat nach der Sprengung des Kühlturms in Yongbyon verkündet, dass Nordkorea binnen dieser 45 Tagesfrist, von der genannten Liste gestrichen wird. Darauf hat sich die Führung in Pyongyang verlassen. Leider zeigte sich wieder, dass man solchen Aussagen kein Vertrauen schenken darf. Ähnlich erging es den Nordkoreanern mit der Zusage, man würde 2 Leichtkraftwasserreaktoren in Nordkorea errichten, wenn sie Yongbyon schließen. Der Bau der Kraftwerke wurde begonnen und kurz vor deren Fertigstellung gab es angebliche Finanzierungsunklarheiten zwischen der ROK und den USA.

Nun hat Nordkorea den Beweis bekommen, dass man sich auf die amerikanischen Aussagen nicht verlassen kann, selbst wenn sie höchspersönlich aus dem Mund des amtierenden Präsidenten stammen!

Die Amerikaner haben nur eine zentrale Frage: Wieviele Atomwaffen hat Nordkorea bereits gebaut und wieviel waffenfähiges Spaltmaterial besitzt das Land. Diese Fragen waren aber nicht Kern der 6 Parteiengespräche. Ziel war es, den Reaktor in Yongbyon zu schließen und das nordkoreanische Atomprogramm zu beenden. Dies wurde von Nordkorea eingehalten und umgesetzt. Erst als es an die Einlösung der Bedingungen ging, nämlich Nordkorea von der "Achse des Bösen" zu streichen, wurden im nachhinein zusätzliche Forderungen gestellt. Diese Verhandlungsweise kann, zu Recht, von Nordkorea nicht akzeptiert werden!
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: Atomanlagen: Stellungnahme des Sprechers des nordkoreanische - von S_Germany - 04.10.2008, 17:30

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste