Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
100 days since death of Kim Jong Il
#1
100 days since death of Kim Jong Il

Pyongyang, March 25 (KCNA) -- 100 days have passed amid strong yearning for leader Kim Jong Il since he passed away so suddenly and so sorrowfully.

Flags at half-mast were seen in every nook and corner of the country on Sunday where he left traces of his forced march of highest intensity till the last moments of his life.

At 12 o'clock sirens and whistles sounded all at once across the country.

Sounds of whistles were heard from engines on railroads, ships on voyage and vehicles on the roads.

All the members of the Workers' Party of Korea, servicepersons of the Korean People's Army and people observed three minutes' silence in the humblest reverence towards the Kumsusan Palace of the Sun where Kim Jong Il lies in state and Pyongyang.

All institutions, industrial establishments, construction sites, rural and fishery farms, schools, streets, villages and families across the country were overcome with grief. -0-



Pyongyang, March 25 (KCNA) -- A solemn national memorial service was held in Pyongyang on Sunday on the 100th day since the demise of leader Kim Jong Il.

The dear respected Kim Jong Un was present at the memorial service.

Attending it were senior officials of the party, state and armed forces organs, the chairperson of a friendly party, officials of the party, armed forces and power bodies, public organizations, ministries and national institutions, service personnel of the Korean People's Army and the Korean People's Internal Security Forces, officials in the fields of science, education, culture and art, public health and media, bereaved families of revolutionary martyrs, persons of merits, working people in the city, mourners delegation of overseas Koreans, the vice-chief of the South Headquarters of the Pan-national Alliance for Korea's Reunification, the chief of the Pyongyang mission of the Anti-Imperialist National Democratic Front, diplomatic envoys of foreign countries, representatives of international organizations here, members of the military attaches corps and foreign guests.

All the participants in the memorial service observed a moment's silence in humblest reverence in memory of Kim Jong Il.

Chon Yong Rim, member of the Presidium of the Political Bureau of the C.C., the Workers' Party of Korea and premier of the DPRK, made a memorial address.

He said:

We have more keenly realized during the mourning period that Kim Jong Il is the great leader who will always be alive in the hearts of the Korean people and other people of the world and peerlessly legendary great man for the immortal feats he performed on behalf of the country and the nation, the era and mankind.

He comprehensively developed in depth the Juche idea, Songun idea founded by President Kim Il Sung, glorifying it as a great guiding idea in our era and brightly indicating the road of accomplishing the cause of independence of the popular masses.

He developed the party, the state and the army into the party, the state and the army of Kim Il Sung under the uplifted banner of transforming the whole society on the Juche idea, achieved the unbreakable single-minded unity of the leader, the party, the army and the people with revolutionary comradeship, benevolent politics and all-embracing politics and dynamically advanced the revolution by dint of the single-minded unity.

He defended the destiny of the country and the nation and socialism with his original Songun politics and turned the DPRK into a world military power and a full-fledged nuclear weapons state in the most difficult period of the Korean revolution. This is the outstanding feat he performed for the eternal prosperity of the nation.

He led the drive for effecting a great revolutionary surge for building a thriving nation, bringing about steady victories that heralded happiness and prosperity in the future and unfolding an astonishing reality in which our economy develops into the knowledge-based economy thanks to the drive to break through the cutting edge.

He ushered in the June 15 era of reunification in which the nation dynamically advances in the idea of "By our nation itself" and made an immortal contribution to the accomplishment of the human cause of independence under the uplifted banner of independence and justice. For this he enjoyed boundless respect and praise as the lodestar of the country's reunification and the world political elder.

He successfully solved the issue of succession to the leadership to accomplish the revolutionary cause of Juche generation after generation. This will shine for all ages as the greatest feat he performed for eternal future.

The reporter underscored the need to glorify this year 2012 as a year of proud victory, a year when an era of prosperity is unfolding, true to the instructions of Kim Jong Il and accomplish the cause of building a thriving socialist nation and the revolutionary cause of Juche under the leadership of Kim Jong Un.

Kim Yong Chun, member of the Political Bureau of the WPK Central Committee and minister of the People's Armed Forces, spoke on behalf of the KPA, Hyon Sang Ju, chairman of the C.C., the General Federation of Trade Unions of Korea, on behalf of working people and Jon Yong Nam, first secretary of the C.C., the Kim Il Sung Socialist Youth League, on behalf of youth and students.

They said that holding Kim Jong Un in high esteem as the supreme leader of the revolution is the greatest fortune and honor and Kim Jong Il will always be alive in the hearts of all the servicepersons and the people with the victorious advance of the revolutionary cause of Juche under the leadership of Kim Jong Un.

The participants observed a moment's silence to the memory of Kim Jong Il amid gun salute.

Meanwhile, similar memorial services took place in all provinces, cities (districts) and counties on this day. -0-



Zitieren
#2
Südkoreaner gedenkt Kim Jong Il:


Zitieren
#3
Waren nun eigentlich schon Wahlen zum neuen Präsidenten oder kommen die noch?
100 Tage sind ja nun üm.
Zitieren
#4
(25.03.2012, 18:39)GG1949 schrieb: Waren nun eigentlich schon Wahlen zum neuen Präsidenten oder kommen die noch?
100 Tage sind ja nun üm.
Tja, hättest du die 100 Tage genutzt um etwas über die DVRK zu lernen, hättest du gelernt, dass Kim Jong Il nie Präsident war...
Mal so als Grundlage.
Zitieren
#5
@sepp811 Lass sie reden, sie lernen eh nie was neues dazu, sondern nur die unsäglichen Phrasen des Westens^^ Also von daher würde ich mir da gar nichts draus machen. Nur schade isses...
Zitieren
#6
(25.03.2012, 17:33)ml91 schrieb: Südkoreaner gedenkt Kim Jong Il:

Um einen ganz kleinen Einblick in die südkoreanische Gesellschaft zu bekommen:

Der im Video gezeigte Südkoreaner ist eine gewisser No Su-Hui aus Seoul.
Herr No ist eigentlich ein Unternehmer, ein Klein-Unternehmer; er ist ein Straßenhändler. Es gibt unzählige Kleinhändler in Südkorea.
Die Straßenhändler haben ihren eigenen Verband: die "Korea Democratic Street Vendor Confederation".
Das ist die Website dieses Verbandes (leider nur auf Koreanisch): http://newnojum.org/?mid=rule
Und Hr. No Su Hui ist Vorsitzender dieser Vereinigung.

In einer weiteren Funktion ist Hr. No Vizepräsident der "Bom-min-ryon", einer (aus südkoreanicher Sicht) linken Organisation, die Nordkorea bzw. dessen Politik unterstützt.
Übrigens: diese Bomminryon (in Nordkorea schreibt man: Pommimryon) wurde 1990 in Berlin (!) gegründet. Adminsitrativer Hauptsitz dieser Organisation ist in Tokyo !
Hier die Website der Bomminryon: http://www.bommin.net/Eng/Eng03.htm

Ich bin mir sicher, dass es auch in Deutschland (koreanische) Mitglieder der Bomminryon gibt, die bleiben aber wahrscheinlich gerne unter sich.


Zitieren
#7
Hier noch ein Video:

Zitieren
#8
(25.03.2012, 19:07)Juche schrieb: @sepp811 Lass sie reden, sie leren eh nie was neues dazu, sondern nur die unsäglichen Phrasen des Westens^^ Also von daher würde ich mir da gar nichts draus machen. Nur schade isses...
Ich mach mir ja nichts draus. Soweit ich weiß (ich bin normalerweise kein Theoretiker wie du sondern schau mir das lieber in der Praxis an wie du gemerkt hast), werden die von Kim Jong Il und nun von Kim Jong Un besetzten Ämter indirekt gewählt. Dagegen dürfte nach der Meinung von GG1949 nichts sprechen, wenn er schon das von unseren damaligen Besatzungsmächten mehr oder weniger diktierte Grundgesetz in seinem Nickname trägt, da steht bezüglich Bundeskanzler und Bundespräsident Ähnliches drin; ich wurde auch nicht gefragt, ob mir Herr Gauck gefällt. Von daher nehme ich das mal als Unwissenheit (es sei dahingestellt warum), gegen das hat er sicher nichts, das GG von 1949 sagt GG1949 für Deutschland das Gleiche. Er mag manch anderes kritisieren, aber das doch bestimmt nicht Big Grin

Danke nebenbei an Kuwolsan, von dieser Organisation habe ich noch nie was gehört, bestehen da Kontakte zur Chongryon? Scheinen ähnliche Ziele zu sein, Koreaner ausserhalb Nordkoreas, die Nordkorea unterstützen?
Zitieren
#9
(25.03.2012, 19:26)sepp811 schrieb:
(25.03.2012, 19:07)Juche schrieb: @sepp811 Lass sie reden, sie leren eh nie was neues dazu, sondern nur die unsäglichen Phrasen des Westens^^ Also von daher würde ich mir da gar nichts draus machen. Nur schade isses...
Ich mach mir ja nichts draus. Soweit ich weiß (ich bin normalerweise kein Theoretiker wie du sondern schau mir das lieber in der Praxis an wie du gemerkt hast), werden die von Kim Jong Il und nun von Kim Jong Un besetzten Ämter indirekt gewählt. Dagegen dürfte nach der Meinung von GG1949 nichts sprechen, wenn er schon das von unseren damaligen Besatzungsmächten mehr oder weniger diktierte Grundgesetz in seinem Nickname trägt, da steht bezüglich Bundeskanzler und Bundespräsident Ähnliches drin; ich wurde auch nicht gefragt, ob mir Herr Gauck gefällt. Von daher nehme ich das mal als Unwissenheit (es sei dahingestellt warum), gegen das hat er sicher nichts, das GG von 1949 sagt GG1949 für Deutschland das Gleiche. Er mag manch anderes kritisieren, aber das doch bestimmt nicht Big Grin

Wurde eigentlich jemand gefragt, ob Philiip Rösler der Nachfolger von Westerwelle werden darf? Der ist dann ja praktisch auch "antidemokratisch" ins Amt gewählt worden Big Grin Aber so sind sie, auf andere Länder runterschauen, aber selber im eigenen Lande ihr eigenes GG nicht kennen...
Zitieren
#10
Vielen Dank auch von mir für die Erklärung, Kuwolsan. Wenn die Gründung 1990 in Berlin stattfand, dann könnte das sogar noch in der DDR gewesen sein.
Da hier vom Grundgesetz der BRD die Rede ist... dazu habe ich vor ein paar Monaten folgendes Video gefunden:
http://rutube.ru/tracks/2573874.html

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 10 Gast/Gäste