Themabewertung:
  • 5 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was fasziniert so an Nordkorea?
Du bringst Sachverhalte in den falschen Zusammenhang und zitierst falsch. Was soll ich eigentlich von dir halten?
Zitieren
(26.05.2012, 10:02)Juche schrieb: - DU bist doch hier der Troll und Fake, und wegen diesen Beleidigungen gehts auch gleich mal auf die Ignorierfunktion.
Eine Schande, dass du dich PyongyangTimesLeser nennen darfst, ich hätte dir den Titel gleich wieder aberkannt.

Paß bloß auf Pyongyangtimesleser.
Das geht schief.
Wenn Juche dich auf die Ignoreliste setzt und Dich Troll nennt, kommt im statistischen Mittelwert bald Deine Verbannung. Dann erlebst Du mal kommunistische Demokratie live.
Mußt nur mal in den vergangen Themen hier blättern.
Ich würde Dich vermissen.

Hallo Juche - im übrigen warst Du es, der mehrmals Dshugashwili-Stalin für seine tödlichen Regierungsmethoden hochleben ließest. Du fandest die super. Diktatur des Proletariats....wie lächerlich-es diktiert immer nur EIN Führer- das liegt im Wesen der Diktatur. Millionen Diktatoren in einem Land gleichzeitig sind historisch nicht nachweisbar.
Er war ein Diktator und ... warte irgendwo stand es hier schon mal... ich zitiere: "machtgieriger Psychopath " und -soweit seine Akten und Zeugenberichte stimmen- anscheinend auch einer , der sich gern und oft junge Mädchen des Volkes zuführen ließ.
Lassen wir es doch beim Diktator. Jetzt ist er tot und nur noch Staub und die russische Jugend wird ihn 10 Jahren fast vergessen haben.
Zitieren
(26.05.2012, 19:18)kalksee schrieb:
(26.05.2012, 10:02)Juche schrieb: - DU bist doch hier der Troll und Fake, und wegen diesen Beleidigungen gehts auch gleich mal auf die Ignorierfunktion.
Eine Schande, dass du dich PyongyangTimesLeser nennen darfst, ich hätte dir den Titel gleich wieder aberkannt.

Paß bloß auf Pyongyangtimesleser.
Das geht schief.
Wenn Juche dich auf die Ignoreliste setzt und Dich Troll nennt, kommt im statistischen Mittelwert bald Deine Verbannung. Dann erlebst Du mal kommunistische Demokratieim Forum live.
Mußt nur mal in den vergangen Themen hier blättern.
Ich würde Dich vermissen.

Hallo Juche - im übrigen warst Du es, der mehrmals Dsh Dshugashwili-Stalin für seine tödlichen Regierungsmethoden hochleleben ließest. Du fandest die super. Diktatur des Proletariats....wie lächerlich-es diktiert immer nur EIN Führer- das liegt im Wesen der Diktatur. Millionen Diktatoren in einem Land gleichzeitig sind historisch nicht nachweisbar.
Er war ein Diktator und ... warte irgendwo stand es hier schon mal... ich zitiere: "machtgieriger Psychopath " und -soweit seine Akten und Zeugenberichte stimmen- anscheinend auch einer , der sich gern und oft junge Mädchen des Volkes zuführen ließ.
Lassen wir es doch beim Diktator. Jetzt ist er tot und nur noch Staub und die russische Jugend wird ihn 10 Jahren fast vergessen haben.

Das revolutionäre Erbe Stalins wird ewig leben. Die kommunistischen Parteien sind in Russland halt eben zu stark für den Westen.

Stalin war kein Dikator, hier der Beweis:

Zitat:Ludwig. Um den Tisch, an dem wir sitzen, stehen 16 Stühle. Im Ausland weiß man einerseits, dass die UdSSR ein Land ist, in dem alles kollegial entschieden werden soll, anderseits aber weiß man, dass alles durch eine einzelne Person entschieden wird. Wer entscheidet denn nun?

Stalin. Nein, eine einzelne Person darf nicht entscheiden. Entscheidungen einer einzelnen Person sind immer oder fast immer einseitige Entscheidungen. In jedem Kollegium, in jedem Kollektiv gibt es Menschen, mit deren Meinung man rechnen muss. In jedem Kollegium, in jedem Kollektiv gibt es Menschen, die auch falsche Meinungen zum Ausdruck bringen können. Auf Grund der Erfahrungen von drei Revolutionen wissen wir, dass unter hundert Entscheidungen, die von einzelnen Personen getroffen und nicht kollektiv überprüft und berichtigt wurden, annähernd neunzig Entscheidungen einseitig sind.

Unser führendes Organ, das Zentralkomitee unserer Partei, das alle unsere Sowjet- und Parteiorganisationen leitet, besteht aus etwa siebzig Mitgliedern. Unter diesen siebzig Mitgliedern des ZK befinden sich unsere besten Industriefachleute, unsere besten Genossenschaftler, unsere besten Versorgungsfachleute, unsere besten Militärfachleute, unsere besten Propagandisten, unsere besten Agitatoren, die besten Kenner unserer Sowjetwirtschaften, die besten Kenner unserer Kollektivwirtschaften, die besten Kenner der individuellen Bauernwirtschaft, unsere besten Kenner der Nationen der Sowjetunion und der nationalen Politik. In diesem Areopag ist die Weisheit unserer Partei konzentriert. Jeder hat die Möglichkeit, die Meinung, den Vorschlag eines einzelnen zu berichtigen. Jeder hat die Möglichkeit, seine Erfahrungen beizusteuern. Wäre dem nicht so, würden die Entscheidungen von einzelnen Personen getroffen, dann gäbe es in unserer Arbeit die ernstesten Fehler. Da jedoch jeder die Möglichkeit hat, die Fehler einzelner Personen zu berichtigen, und da wir solche Berichtigungen berücksichtigen, gelangen wir zu mehr oder weniger richtigen Beschlüssen.

Quelle: http://www.stalinwerke.de/band13/b13-020.html
Das einzige, was sie vergessen haben wird, werden Leute wie Cruschtschow und Breschnew sein. Stalin hingegen erfreut sich auch nach seinem Tode immer größerer Beliebtheit bei der revolutionären Jugend.
Zitieren
Wenn ein Diktator über sich in seinem Buch schreibt, er wäre Demokrat- ist das nicht so als ob ein Mörder über sich sagt, er wäre ein Menschenfreund?
Sollte man dazu nicht auch die Meinung vieler anderer Menschen hören? Seiner Opfer zum Beispiel?
Juche- Dich hätte ich gern als Volk wenn ich mal Diktator bin- einer der mir wirklich alles glaubt was ich schreibe und mich kritiklos anbetet.
Zitieren
Du hast nichts verstanden, gar nichts.Sechs, setzen.
Zitieren
OT
Juche, Du schreibst:
"Das revolutionäre Erbe Stalins wird ewig leben. Die kommunistischen Parteien sind in Russland halt eben zu stark für den Westen.
Stalin war kein Dikator, hier der Beweis:
...
...
...
Quelle: http://www.stalinwerke.de/band13/b13-020.html
Das einzige, was sie vergessen haben wird, werden Leute wie Cruschtschow und Breschnew sein. Stalin hingegen erfreut sich auch nach seinem Tode immer größerer Beliebtheit bei der revolutionären Jugend."

Hast Du für Deine Behauptungen eventuell eine seriöse Quelle?
Zitieren
Wenn ich diese Sätze in dem Interview lese:
".....Ich meine die Überreste der sterbenden Klassen, der Klassen, die wir liquidieren, und vor allem einen unbedeutenden Teil der Bauernschaft - das Kulakentum. Hier handelt es sich aber nicht nur um eine Politik der Einschüchterung dieser Gruppen, die wir tatsächlich betreiben. Es ist allgemein bekannt, dass wir Bolschewiki uns hierbei nicht auf eine Einschüchterung beschränken, sondern weiter gehen und auf die Liquidierung dieser bürgerlichen Schicht hinarbeiten..."
So hat Hitler auch über Juden gesprochen. Liqudation und Einschüchterung .... ich fasse es nicht.
Die Opferzahlen sind ja ähnlich- Stalin war ein gutes Vorbild für den deutschen Mörder.

Wer findet denn sowas toll?
Zitieren
(26.05.2012, 20:59)egkr1 schrieb: OT
Juche, Du schreibst:
"Das revolutionäre Erbe Stalins wird ewig leben. Die kommunistischen Parteien sind in Russland halt eben zu stark für den Westen.
Stalin war kein Dikator, hier der Beweis:
...
...
...
Quelle: http://www.stalinwerke.de/band13/b13-020.html
Das einzige, was sie vergessen haben wird, werden Leute wie Cruschtschow und Breschnew sein. Stalin hingegen erfreut sich auch nach seinem Tode immer größerer Beliebtheit bei der revolutionären Jugend."

Hast Du für Deine Behauptungen eventuell eine seriöse Quelle?

kann man das gleiche auch von mir behauptet, du Reaktionär reinsten Wassers?

@songrim: Die Kulaken waren damals kriminell und korrupt, haben Wirtschafspläne boykottiert. Was hätte man sonst tun sollen?
Außerdem ist dein Vergleich mit Adolf jeden Sinnes bar, wenn nicht sogar lächerlich.
Zitieren
(27.05.2012, 09:03)Juche schrieb: Die Kulaken waren damals kriminell und korrupt, haben Wirtschafspläne boykottiert. Was hätte man sonst tun sollen?
Außerdem ist dein Vergleich mit Adolf jeden Sinnes bar, wenn nicht sogar lächerlich.

Grins- Du bist auch schon so ein boykottierter Wirtschaftsplan. Wink

Wo liegt da nun die Rechtfertigung für Millionen Morde?

Aber Du hast das ja selbst schon ganz gut erkannt Juche- "kriminell, korrupt"....fast analoge Wortwahl wie beim "Weltjudentum" -es fehlt noch das Wort "Volksschädlinge"- die Ähnlichkeit ist so stark.
Zitieren
Ja, das ist schon interessant. Es gibt 2 Lager, die Nazis und die Stalinisten. Beide sind Anhänger der 2 größten Massenmörder und Verbrecher der Weltgeschichte.
Aber jeder reklamiert für seinen eigenen Helden, nur der andere wäre der Böse. Der eigene ist gaaaanz toll gwesen und hat eigentlich gar nichts gemacht.

Und morgen hängen wir in den Kindergärten Bilder des drittgrößten Massenmörders Pol Pot auf, denn der hat nur für Gerechtigkeit und den Weltfrieden gekämpft.

Nur die Amis- die haben alle Verbrechen der Welt begangen.

Man kann gar nicht so viel kotzen, wie es einem bei diesem Dummgerotze schlecht wird...
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 10 Gast/Gäste