Themabewertung:
  • 5 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was fasziniert so an Nordkorea?
Nö, so eng seh ich das nicht. Es ist auch immer ne Frage des gegenseitigen Entgegenkommens. Deswegen kritisier ja auch zum Beispiel das reaktionäre Beispiel Lee Myung Baks. Anstatt die "Sonnenblumenpolitik" auch weiter fortzuführen, hat er es wieder auf Konfrontation ankommen lassen. Deswegen mache ich der DVRK auch keinen Vorwurf, wenn es dort Demos gegen Lee gibt.
Zitieren
@Rolle..
Ach ja, das war ja das Thema...Big Grin
Also mich faszinieren die Gegensätze. Wie man das Land am liebsten sehen soll und wie man das Land sehen kann....
Zitieren
Dongji Annyeonghaseyo.

Mich fasziniert es an der DVRK, dass ein Staat, gar eine ganze Nation und Kultur es schafft, sich dem westlichen Imperialismus und Kapitalismus (beinahe) komplett zu entziehen und den Menschen eine Alternative bietet. Jeder muss dabei natürlich selbst für sich entscheiden ob diese "Alternative" etwas positives oder negatives darstellt. Ich bin auf jedenfall der Ansicht das die Demokratische Volksrepublik keineswegs ein schlechteres Land ist als beispielsweise Deutschland. Jedes Land hat seine Schattenseiten, aber eben auch gute. Und diese "guten" Seiten der DVRK zu entdecken und zu erleben sehe ich als meinen Quell der Faszination an. Sei es nun die Musik, die Kultur, das einfache Leben oder das simple Zusammenwirken des Volkes. (Die VR China hat es auch geschafft aus den Wirtschaftskrisen der späten 50er und 60er zu neuer Blüte aufzuwachsen. Ich bin mir sicher das in Zukunft auch in der DVRK ähnliche Erfolge erzielt werden. Ob nun über Reformen oder neuen Technologien.)

감사 Danke übrigens an den Admin dieser Seite für die Basis zum Austausch und der Diskussion.
Zitieren
Herzlich willkommen 친구여, und viel Spaß hier im Forum! Smile
Zitieren
(06.05.2012, 15:17)친구여 schrieb: ... dass ein Staat [...] es schafft, sich dem westlichen Imperialismus und Kapitalismus (beinahe) komplett zu entziehen und den Menschen eine Alternative bietet.
er "bietet" diese Alternative nicht, er oktroyiert sie ihnen auf.
Zitieren
Ja- sehe ich auch so- es mag sein, daß Nordkoreas System eine Alternative zum marktwirtschaftlichen System ist.
Aber es ist eine Alternative, die den Menschen aufgezwungen wird und ihnen nicht den Hauch einer selbständigen Wahl lässt.
Das verurteile ich.
Zitieren
(06.05.2012, 16:00)Schwabe schrieb:
(06.05.2012, 15:17)친구여 schrieb: ... dass ein Staat [...] es schafft, sich dem westlichen Imperialismus und Kapitalismus (beinahe) komplett zu entziehen und den Menschen eine Alternative bietet.
er "bietet" diese Alternative nicht, er oktroyiert sie ihnen auf.

Ja, meine Aussage war etwas differenziert geschrieben. Ich gebe dir recht, es ist der Bevölkerung der DVRK nicht frei zur Auswahl an stehen wo oder wie sie leben. Als ich den Satz schrieb dachte ich bei dem Wort "alternativ" nicht an eine "Auswahlmöglichkeit" sondern vielmehr eine andere Weise etwas umzusetzen und anzugehen. Es ist eine (vom Staat durchgesetzte/auferzwungene) Alternative Weise von Korea.
Zitieren
(06.05.2012, 15:17)친구여 schrieb: Dongji Annyeonghaseyo.

Mich fasziniert es an der DVRK, dass ein Staat, gar eine ganze Nation und Kultur es schafft, sich dem westlichen Imperialismus und Kapitalismus (beinahe) komplett zu entziehen und den Menschen eine Alternative bietet. Jeder muss dabei natürlich selbst für sich entscheiden ob diese "Alternative" etwas positives oder negatives darstellt. Ich bin auf jedenfall der Ansicht das die Demokratische Volksrepublik keineswegs ein schlechteres Land ist als beispielsweise Deutschland. Jedes Land hat seine Schattenseiten, aber eben auch gute. Und diese "guten" Seiten der DVRK zu entdecken und zu erleben sehe ich als meinen Quell der Faszination an. Sei es nun die Musik, die Kultur, das einfache Leben oder das simple Zusammenwirken des Volkes. (Die VR China hat es auch geschafft aus den Wirtschaftskrisen der späten 50er und 60er zu neuer Blüte aufzuwachsen. Ich bin mir sicher das in Zukunft auch in der DVRK ähnliche Erfolge erzielt werden. Ob nun über Reformen oder neuen Technologien.)

감사 Danke übrigens an den Admin dieser Seite für die Basis zum Austausch und der Diskussion.

Bist Du Juche oder teardown unter anderem Namen?

Ich finde es übrigens legitim, daß Dich einige Seiten Nordkoreas faszinieren- das geht uns hier allen so, aus verschiedensten Gründen.

Nk mit Deutschland als Lebensmittelpunkt nicht nur zu vergleichen, sondern ebenso viele gute Seiten abzugewinnen- das hast Du relativ exklusiv.

früher gab es einen geflügelten Spruch, den ich ziemlich abgedroschen fand: "Geh doch rüber in die DDR".
Irgendwie hätte ich aber immer wieder Lust, diesen Spruch zu benutzen, ganz plakativ, und nur den Staatsnamen auzutauschen.
In die DDR ging kaum jemand, deswegen vor allem ist der Staat ja auch untergegangen.
NK nimmt wenigstens niemanden, die halten sich die Phantasten lieber vom Leib, denn die würden nur Ärger machen. Vor allem die Kommunisten..
Zitieren
@Leser.
Ist ja oft so... Man will das, was man nicht hat..!

Aber jetzt noch mal kurz auf das Thema.
Ich finde es schade, dass kein Korea-reisender eine Beitrag von der letzten Reise eingestellt hat.
Was mich an dem Thema fasziniert, ist die Selbstdarstellung der DPRK und die Sichtweise und Berichterstattung des Auslandes.
Die Informationen die man über Nordkorea bekommen kann und die Nordkorea selber gibt.
Was mich unter anderem nachdenklich macht, ist die zur Schaustellung Pyongyang's und das praktisch, fast nicht vorkommen, der anderen Städte. Die Konzentration auf die Hauptstadt und das vernachlässigen des Rest.
Ich finde die Grundidee von Juche interessant, kann mir aber nicht vorstellen, dass eine Umsetzung möglich ist.
Also, die Widersprüche machen es für mich beachtenswert.
Zitieren
(06.05.2012, 18:36)Leser schrieb: Bist Du Juche oder teardown unter anderem Namen?

Ich finde es übrigens legitim, daß Dich einige Seiten Nordkoreas faszinieren- das geht uns hier allen so, aus verschiedensten Gründen.

Nk mit Deutschland als Lebensmittelpunkt nicht nur zu vergleichen, sondern ebenso viele gute Seiten abzugewinnen- das hast Du relativ exklusiv.

früher gab es einen geflügelten Spruch, den ich ziemlich abgedroschen fand: "Geh doch rüber in die DDR".
Irgendwie hätte ich aber immer wieder Lust, diesen Spruch zu benutzen, ganz plakativ, und nur den Staatsnamen auzutauschen.
In die DDR ging kaum jemand, deswegen vor allem ist der Staat ja auch untergegangen.
NK nimmt wenigstens niemanden, die halten sich die Phantasten lieber vom Leib, denn die würden nur Ärger machen. Vor allem die Kommunisten..

Ja es ist sehr gewagt die Privilegien Deutschlands mit "wohlmöglichen" Vorteilen der DVRK zu vergleichen. Doch kann man das Gegenteil beweisen? Selbst wenn man alle Pro und Kontra beider Staaten auflisten würde, wäre dadurch nicht bewiesen welches Land das besser sei. Denn die Gegebenheiten sind vollkommen andere. Zudem hat jeder einzelne Mensch eine andere Ansicht von "gut" und "schlecht". Es sind nur Spekulationen über einen "was wäre wenn Fall" in dem man sich vorstellt das es den Bürgern der DVRK in einem "westlich geprägten" Korea besser ergehen würde. Wie das Leben in Korea (außerhalb von Pyongyang) abläuft und wie stark es von der Zensur und Politik wirklich abhängig ist, ist schwer zu ersichten. Zum einen weil man selbst nicht einfach durch das ganze Land laufen kann und die Möglichkeit hat sich umzuschauen, und zum anderen weil die westlichen Medien ihre eigene Propaganda verbreiten und somit einen das neutrale "Erfahren" erschweren. Die Sicht auf die Dinge hängt immer davon ab wo man aufgewachsen ist und unter welchen Umständen. Gewiss würde ich eine andere (vielleicht schlechte) Sicht auf die DVRK haben wenn ich dort aufgewachsen wäre.

Und um nocheinmal China in die Diskussion einzubeziehen: Heutzutage haben fast alle größeren Staaten Beziehungen und treiben Handel mit der VR China, obwohl es auch in diesem Staat "Menschenrechtsverletzungen" gibt. China hatte die Möglichkeit dazu sich nach außen zu öffnen ohne gleich im politischen Chaos zu versinken, weil es groß und mächtig ist (z.B. durch Reformen unter Deng Xiaoping). Die DVRK ist meiner Ansicht nach noch auf dem Weg zu einem solchen Staat. Jeder Staat der Schattenseiten aufweist sollte die Chance erhalten diese zu beseitigen. Die Zeit die dafür benötigt wird ist von Land zu Land unterschiedlich.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste