Nordkorea-Info.de

Normale Version: Militärparade für Kim Jong Ils 70th Geburtstag (16.2.2012)
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8

班德 菲舍

Hallo Schwabe,

ich stimme dir in deinem letzten Beitrag zu, auch zu deinen Aussagen bezüglich des Users "markant".
Sollte es aber dann nicht ein neues Forum geben um die Einflüsse der USA Weltweit zu diskutieren, da könnten wir uns darüber auslassen.
Hast Du die USA schon besucht und dir das Land mal angesehen? Bei meinen Reisen in die USA ist mir aufgefallen:
- Freundliche Menschen, aber oberflächlich, man darf die Freundlichkeit nicht überschätzen.
- Ein großes Land, man kann frei Reisen, braucht keine Reiseführer.
- Das Autofahren ist derart Stressfrei, davon sollten wir uns hier alle eine Scheibe abschneiden. Kein Hupen oder pochen auf "Vorfahrt" o.ä.

Wenn es sich ergibt werde ich die Route 66 auf dem Motorrad bereisen, allerdings bestimmt nicht auf nem Harleychopper.

Cu

班德 菲舍
Oh ja- stimmt ja Hoxha-- der alte albanischer Diktator, der sein Land in wirtschaftlichen Trümmern und bitterster Armut hinterlassen hat- Der hat hier noch gefehlt.
An der albanischen Küste stehen noch heute die Bunker-Ruinen, die ihn vor einer invasion von Holländern oder Franzosen oder was weiß ich noch - bewahren sollten.
Mittlerweile erholt sich Albanien von dieser Diktatur langsam
Es gibt ein Sprichwort:

Wer schreit (hier beleidigt) hat Unrecht!!!!!!!

Gorbatz
Übrigens war das Grund-Thema:
Militärparade KDVR.
Militärparaden der USA stelle ich gern in einem USA-Forum ein.
Ich weiß aber noch nicht in welches, denn es gibt tausende.

Könnten wir uns mal darauf einigen, daß ein Verweis auf Fehler der USA( die dort sicherlich passieren) nicht dazu dienen kann, andere Meinungen zur KDVR abzubügeln?


Zur KDVR gibt es im wesentlichen nur 2 Foren.
Dieses hier- das staaatstragende- und einen weiteren - offenenen- Blog, der nur so wimmelt von sehr verschiedenen Gedanken und Informationen.

Ich denke, wenn eine Regierung sich mit dem Militär an der Macht halten muß und der Bevölkerung verweigert, ins Ausland zu reisen , kann das nicht gut sein.
Die DVRK will verhindern, dass sie unter den Einfluss Yankees gerät, und dass auch mit gutem Grund.
Und nun zum tausendmal angesprochenen Thema Reisefreiheit: Mir hat mal jemand erzählt, dass sie sich jeder damals in der DDR gewünscht hat, aber kaum einer mehr leisten konnte, weil sie von Kohl etwas versprochen bekommen haben, was es gar nicht gab: ein kapitalistisches Paradies!

Nur weil die Regierung der DVRK aus den (sehr dummen) Fehlern des (leider ehemaligen) Ostblocks gelernt hat, heißt es noch lange nicht, dass es schlecht ist.

Wie gesagt, nicht für jedes Land ist der "westliche Weg" der beste Weg (was auch so gut ist)!
Hi Juche,

dem Volk wurd auch ein Paradies versprochen, was es nicht gibt ...
Kann es auch nicht geben, weil der Süden immer noch besetzt ist.

Erst wenn der Süden von den Yankees befreit ist, kann Korea wieder eine Nation sein.
Ach Juche-Juche-

Was soll denn das?
Wozu persönliche Beleidigungen? Haben Sie nichts besseres zu bieten?

Was würde der Admin hier dazu sagen, wenn ich Sie mit gleichen Worten betiteln würde?

Wir müssen doch nicht auf so armeseligen Niveau diskutieren-oder? Das haben Sie doch gar nicht nötig- jemand mit so exaktem Wissen über die Wahrheiten dieser Welt, müsste doch eher Informationen geben als Beleidigungen




Und wieder wollen sie nur ausweichen.

Sagen sie mir mal lieber, warum sich nach der Wende kaum ein Ostdeutscher mehr eine Reise leisten konnte, jetzt wo er es doch endlich tun durfte??

Für mich war die Wiedervereinigung eine feindliche Übernahme des Westen, man hat den Osten rücksichtslos ausbluten lassen, und die Menschen dort wie Menschen zweiter Klasse behandelt.

Aber das wollen sie bestimmt nicht hören, oder?
Wenn man die DVRK isoliert von der restlichen Welt und der Geschichte bratrachtet ist es sicherlich fraglich, dass dieses Land soviel auf das Militär setzt und das Reisen für die Bürger eingeschränkt ist. EIne solche Betrachtung ist allerdings für die Tonne: Man muss Entwickulngen und Geschehnisse immer im Gesamtkontext betrachten. Dazu gehört nunmal: der Krieg ist immernoch nicht beendet, der Hauptfeind der DVRK steht mit tausenden Soldaten im Süden Koreas, die USA und Südkorea halten ständig Militärübungen ab, die DVRK hat seit 1989/90 kaum noch Verbündete etc. etc.
Wenn man diese Punkte in seine Betrachtung mit einbezieht, wird z.B. Songun schon sehr sinnvoll.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8