Nordkorea-Info.de

Normale Version: Frage an Koreaner
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3

Dangun

1 US Bürger? Vorher schriebst Du von 2 Ami's....was ist mit dem Anderen passiert?
Ist wohl doch nur einer ... Also sind wir zu 8. 2 aus UK, 2 aus FR, 2 aus DE, 1 US, 1 SP.

Oder der 2. US-Bürger wollte auf eigener Faust einreisen, und ist der, der festgenommen worden ist? haha!

Dangun

Achso, das internationale Laiengolfturnier soll ja auch demnächst in Pjöngjang stattfinden, vielleicht erfährst Du ja einiges darüber.
Mir sind amerikanische Touristen in NK begegnet, eine Familie mit etwa 13jährigem Sohn. Hab mich nett mit denen unterhalten. Die wurden nicht anders behandelt als andere Westtouristen, Dürfen nur nicht Zug fahren. Haben auch nichts negatives über ihren Aufenthalt berichtet, nur das spartanische Hotelfrühstück schien nicht so recht zu munden.
Erstmal zu den Fragen vorab hier im Forum:

- Koryo-Link: Wird von der Orascom-Gruppe (Ägyptische-Unternehmen) finanziert und ausgebaut. SIM-Karte kostet in etwa 200 Euro für Ausländer, aber auch für Koreaner erhätlich. Ausländer können, für 4 Euro / Minute, ins Ausland telefonieren. Koreaner nicht. Alle Guides haben ein Handy, in den Straßen von Pyongyang sah ich auch des öfteren Menschen verschiedener Altersklassen mit einem Handy. Junge Mädels, ältere Frauen, unterschiedlich, aber nicht so weit verbreitet wie bei uns natürlich. Leider habe ich vergessen ein Foto der SIM-Karte zu machen, hatte ich ursprünglich vor. Am Flughafen die Karte kaufen, das bezweifle ich. Zu klein der Flughafen, zu viel Hektik bei den Kontrollen. Konnte lediglich in Sinuiju, Grenzstadt zu Dandong, China, mein Handy anmachen. Netzwerk sprang automatisch auf einen chinesischen Anbieter, obwohl wir physisch noch in Nordkorea waren.

- Ryugyong-Hotel: Wird weiterhin fleißig dran gearbeitet. Bis 2012 sollen 30 Etagen fertiggestellt sein. Das ist das Ziel. Schön sieht es allemale aus! Ebenfalls finanziert von der Orascom-Gruppe. Die Guides waren so nett, und wir durften (ein Franzose war besonders interessiert) auf der Hauptstraße, die direkt zum Hotel führt, anhalten, aussteigen und fleißig Bilder schiessen! Link dazu folgt noch!

- Schulsystem: Guide hat mir netter Weise Dokumente mitgegeben die das Schulsystem detailliert beschreiben. Wir noch als PDF bzw. JPG hier im Forum hochgeladen.

- Familien-Register. Hocho oder Honchun sagte beiden Guides nichts! In welchem Register dies sein soll war ebenfalls nicht bekannt. Deren Chinesischen Namen kannten sie nicht, höchstens die von Kim Jong-Il bzw. Kim Il-Sung. "Die" Guide konnte lediglich mitteilen, daß Frauen nach der Hochzeit weiterhin ihren Namen behalten bzw. im Register der Eltern bleiben.

Gruß aus China!
Seiten: 1 2 3